Ein Mann wird auf Corona getestet.

Über die Feiertage wird weniger getestet, die Zahlen gehen daher zurück. Aber das Bild ist trügerisch.

Foto: Sina Schuldt/dpa

Politik

12.892 Corona-Neuinfektionen - weiter viele Todesfälle

29. Dezember 2020 // 11:51

Die deutschen Gesundheitsämter haben binnen 24 Stunden 12.892 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Außerdem wurden 852 weitere Todesfälle verzeichnet.

Kaum vergleichbar mit Vorwoche

Die Zahlen sind aber mit Vorsicht zu genießen: Viele Gesundheitsämter fahren die Zahl der Tests zum Jahreswechsel zurück. Daher sind sie kaum vergleichbar mit denen der Vorwoche. Beunruhigend ist trotzdem, dass die Zahl der Todesfälle vergangene Woche geringer war (731 Fälle). Der bisherhige Höchststand sind 962 Tote an einem Tag (gemeldet am 23. Dezember).

Große Unterschiede beim Inzidenzwert

Der 7-Tages-Inzidenzwert liegt für Deutschland am heutigen Dienstag bei 149,2. Der Höchstwert hier war am 22. Dezember erreicht worden und lag bei 197,6.

Den höchsten Inzidenzwert hat derzeit Sachsen (364,7), gefolgt von Thüringen (273,7). Mecklenburg-Vorpommern hat den niedrigsten Wert mit 77,2.

R-Wert unter 1

Der bundesweite 7-Tage-R-Wert lag laut RKI-Bericht vom Montag bei 0,74 (Sonntag: 0,83). Dieser R-Wert bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 74 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab. Das RKI betont in seinem Bericht aber, dass während der Feiertage und zum Jahreswechsel hin Corona-Fälle nur verzögert angezeigt, erfasst und übermittelt werden, „so dass der R-Wert zudem ggf. unterschätzt wird“. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
622 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger