Siegfried Tittmann von der DVU besteht auf den Ehrentitel. Deshalb geht es jetzt vor das Verwaltungsgericht.

Siegfried Tittmann von der DVU besteht auf den Ehrentitel. Deshalb geht es jetzt vor das Verwaltungsgericht.

Foto:

Politik

DVU: Tittmann will als Stadtältester ausgezeichnet werden

Von Lili Maffiotte
14. November 2016 // 11:10

Siegfried Tittmann war lange Zeit das Aushängeschild für die rechtsextreme DVU in Bremerhaven. Der heute 62-Jährige war überwiegend für diese Partei in der Stadtverordnetenversammlung. Damit könne er zwar gemäß der Stadtverfassung zum "Stadtältesten" ernannt werden. Doch diese Auszeichnung bleibt ihm "wegen seiner rechten Tiraden und seinen Verunglimpfungen" verwehrt. Dagegen will Tittmann nun klagen. 

Keine "tadellose" Arbeit von Tittmann

Tittmann legte gegen das Urteil vom Februar 2015 Berufung ein. Die Mehrheit der Stadtverordnetenversammlung war damals dagegen, ihm diese Auszeichnung zuteil werden zu lassen. Die Begründung: Die Stadtverfassung verlangt vom Träger eine "tadellose" Arbeit. Doch davon war Tittmann weit entfernt.

Neue Verhandlung am Dienstag

Weil Tittmann gegen das Urteil Berufung eingelegt hat, muss das Oberverwaltungsgericht am Dienstag nochmal verhandeln. Mit dem Titel des Stadtältesten ist auch ein monatlicher Sold von 230 Euro verbunden.
Mehr Nachrichten von nord24 lest ihr hier. 

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
884 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger