Die Obamas sind für viele das coolste Präsidentenpaar seit John F. und Jackie Kennedy.

Die Obamas sind für viele das coolste Präsidentenpaar seit John F. und Jackie Kennedy.

Foto: Lesser/dpa

Politik
Promis

Die Obamas sagen "Bye Bye" zum Weißen Haus

Von nord24
3. November 2016 // 13:00

Über acht Jahre lebten die Obamas im Weißen Haus. Für viele verkörperte das Präsidentenpaar Coolness, Eleganz und Stil. Nun gaben die Obamas ihr letztes Staatsbankett und sagten "Bye Bye" zu ihrem Domizil in Washington, D. C.

Die Obamas sind das berühmteste Power-Paar der Welt

Das letzte Staatsbankett im Weißen Haus fasste eigentlich alles zusammen. Michelle Obama im bodenlangen Kleid von Atelier Versace, wie aus flüssigem Metall. An ihrer Seite der strahlende Präsident, als wäre er hineingegossen in seinen Smoking. Wenn die Familie Obama nun allmählich die Koffer packt, heißt es Abschied nehmen vom berühmtestem Power-Paar der Welt.

Der mächtigste Mann der Welt zitiert Rap-Star

Weil der mächtigste Mann der Welt den Rapper Kendrick Lamar zitieren kann, erntet er Kommentare wie diesen: "Der Präsident der Vereinigten Staaten hört Musik, die ich auf meinem iPod habe. Die First Lady und ich hatten dieses Jahr den gleichen Lieblingssong! Diesen Satz werde ich voraussichtlich nie mehr im Leben sagen können." Ronald Reagan mochte Country und Western, die Bush-Präsidenten ebenso. Nicht nur Rap ist Barack Obamas Metier:

R2D2 tanzt mit den Obamas

Die Obamas öffneten das Weiße Haus für Rapper und Jazz und tanzten mit dem Star-Wars-Roboter R2D2 vor dem Kamin. Der Präsident mag Serien wie "Game of Thrones" und "Breaking Bad". "Wie man wirklich cool ist? Indem Du wirklich bei Dir bist. Acht Jahre lang hatten wir eine First Family, die genau das gemacht hat", hinterlässt ein wehmütiger Begleiter. Magazine schrieben, man werde schon allein die "Fist Bumps" des Paars vermissen, den Gruß, der mit zwei leicht zusammenstoßenden Fäusten ausgeführt wird.

Ein tanzender und singender Präsident tritt ab

Ein tanzender, ein singender Präsident - aber des Morgens mit sehr schlechtem Atem, glaubt man seiner Frau, verlässt das Weiße Haus. Das wirkte alles menschlich und nah und anfassbar, wenn diese Zugänglichkeit auch wohlsortiert war, sorgfältig orchestriert von der Machtmaschine Weißes Haus auch über die sozialen Medien. Bei zahlreichen Late Night Talkern war der Präsident zu Gast, ließ sich von Zach Galifianakis hoch nehmen, gab sich selbstironisch und cool. Beim Late-Night-Talker Jimmy Kimmel las Obama nicht nur einmal böse Tweets vor:

Die Obamas werden noch in Washington bleiben

Nach dem 20. Januar 2017 wird die dann ehemals berühmteste Familie der Welt in Washington bleiben, im guten Stadtteil Kalorama, bis Sasha 2018 die High School beendet hat. Vielen war es eine Freude, acht Jahre lang zuzusehen, wie auch Stil und Geschmack eine Präsidentschaft prägen können. (dpa) Barack Obama sagt auf seine Art "Bye Bye":

Die Obamas sind für viele das coolste Präsidentenpaar seit John F. und Jackie Kennedy.

Nicht nur Michelle Obama bekommt Fist-Bumps vom US-Präsidenten, auch Schülerin Adrianna Mitchell bekam von Barack Obama den coolen Gruß.

Foto: Lesser/dpa

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
961 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger