Im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes gibt es jetzt eine Einigung.

Im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes gibt es jetzt eine Einigung.

Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Politik

Einigung bei Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst

Von nord24
25. Oktober 2020 // 12:45

Bei den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen gibt es eine Einigung. Die Einkommen steigen demnach um 4,5 Prozent in der niedrigsten Entgeltgruppe und -stufe und noch um 3,2 Prozent in der höchsten Eingruppierung.

Mehr Gehalt ab April 2021

Bei den Tarifverhandlungen für die rund 2,3 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen ist eine Einigung erzielt worden.

Wie es weiter hieß, sollen die Löhne und Gehälter zunächst zum 1. April 2021 um 1,4 Prozent, mindestens aber um 50 Euro sowie zum 1. April 2022 um weitere 1,8 Prozent angehoben werden. Auszubildende bekommen jeweils 25 Euro mehr.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
165 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger