Noch ist der Abzug von US-Soldaten aus Deutschland keine beschlossene Sache.

Noch ist der Abzug von US-Soldaten aus Deutschland keine beschlossene Sache.

Foto: Frank May/dpa (Symbolfoto)

Politik

Führende Senatoren wollen US-Truppenabzug aus Deutschland verhindern

Von nord24
30. Juni 2020 // 06:23

Führende US-Senatoren beider Parteien wollen den von Präsident Donald Trump gewünschten Abzug amerikanischer Truppen aus Deutschland per Gesetz verhindern.

Abzug der Truppen muss im Interesse der nationalen Sicherheit der USA sein

Die Gruppe platzierte vor der Verabschiedung des Verteidigungshaushalts im Senat eine entsprechende Vorgabe im Budget, wie das Büro des republikanischen Senators Mitt Romney mitteilte. Für einen Abzug dürften Budgetmittel demnach nur genutzt werden, wenn der Verteidigungsminister in einem Bericht an den Kongress erklärt, dass dies im Interesse der nationalen Sicherheit sei und die Sicherheit der europäischen Nato-Partner nicht gefährde.

„Ein Geschenk für Russland“

„Der Abzug von US-Truppen aus Deutschland wäre ein Geschenk für Russland - und das ist das Letzte, was wir tun sollten“, erklärte der frühere republikanische Präsidentschaftskandidat Romney. Auch ein enger Vertrauter Trumps, Senator Lindsey Graham, unterstützte den Vorstoß.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

576 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger