Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission, spricht während einer Plenarsitzung im Europäischen Parlament über die Amtseinführung des neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten und die aktuelle politische Situation.

Ursula von der Leyen gibt Versäumnisse der EU zu.

Foto: Francisco Seco/dpa/AP Pool

Politik

Impfstoff-Beschaffung: Von der Leyen gibt Versäumnisse zu

Autor
Von nord24
5. Februar 2021 // 06:30

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat Versäumnisse bei der Beschaffung von Corona-Impfstoffen auf europäischer Ebene eingestanden.

Von der Leyen: Mögliche Komplikationen bei der Impfstoff-Herstellung unterschätzt

Die EU habe unterschätzt, welche Komplikationen bei der Herstellung solcher Impfstoffe auftreten können, sagte von der Leyen der „Süddeutschen Zeitung“ und anderen europäischen Medien. Mit Blick auf Kritik, die EU habe zu zögerlich bestellt, sagte sie: „Natürlich: Ein Land kann ein Schnellboot sein. Und die EU ist mehr ein Tanker.“ Man habe sich stark auf die Frage fokussiert, ob es ein Vakzin geben wird, also die Entwicklung. (dpa/mb)

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
255 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger