Maskierte Menschen in dunklen Klamotten sind gewaltbereit.

Blick nach Rom: Demonstranten rufen Parolen und zeigen sich aggressiv.

Foto: Mauro Scrobogna/LaPresse/AP/dpa

Politik

Italien: Gewalt bei Protesten gegen Corona-Maßnahmen

Von nord24
28. Oktober 2020 // 06:47

Bei Protesten gegen die Regierungsmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Italien hat es gewalttätige Zusammenstöße zwischen Demonstranten und der Polizei gegeben. Die Zahl der Neuinfektionen erreichte unterdessen einen neuen Höchststand - innerhalb eines Tages wurden fast 22.000 Fälle gemeldet.

Rom: Polizei setzt Wasserwerfer ein

In Rom gerieten am Dienstagabend auf der zentralen Piazza del Popolo mehrere Hundert Menschen - darunter Anhänger der neo-faschistischen Partei Forza Nuova - mit der Polizei aneinander. Wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete, zündeten Demonstranten Mülleimer an und beschädigten abgestellte Fahrräder und Motorroller, die Polizei setzte Wasserwerfer ein.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch den Corona-Impfstoff geben lassen?
1056 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger