Bayern, Nürnberg: Atemschutzmasken (partikelfiltrierende Halbmaske) der Schutzklasse FFP2 (r, Filtering Face Piece) und FFP3.

Es soll künftig eine Nationale Gesundheitsreserve mit wichtigem Material wie Schutzmasken geben.

Foto: Daniel Karmann/dpa

Politik

Nationale Gesundheitsreserve an 19 Standorten geplant

Autor
Von nord24
30. November 2020 // 06:47

Als Konsequenz aus der Corona-Krise will der Bund an 19 Standorten in Deutschland eine Nationale Gesundheitsreserve mit wichtigem Material wie Schutzmasken aufbauen.

Corona-Kabinett befasst sich mit der Gesundheitsreserve

Gesundheitsminister Jens Spahn sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Diese Pandemie lehrt uns, dass wir mehr vorsorgen müssen.“ Mit den Plänen soll sich am Montag das Corona-Kabinett befassen. Demnach soll die Reserve bis Ende 2021 vor allem mit schon beschafften Masken gefüllt werden, dann mit Material aus inländischer Produktion. Ständig vorgehalten werden soll der Bedarf des Gesundheitswesens und des Bundes für einen Monat. (dpa/mb)

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
155 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger