Fahnen der Partei Alternative für Deutschland (AfD) liegen vor Beginn der Wahlkampfveranstaltung der AfD in den Sitzreihen. Der niedersächsische Verfassungsschutz hat Teile der AfD als rechtsextrem eingestuft.

Fahnen der Partei Alternative für Deutschland (AfD) liegen vor Beginn der Wahlkampfveranstaltung der AfD in den Sitzreihen. Der niedersächsische Verfassungsschutz hat Teile der AfD als rechtsextrem eingestuft.

Foto: Peter Steffen/dpa

Politik

Niedersachsen stuft Teile der AfD als rechtsextrem ein

Von nord24
27. Mai 2020 // 14:09

Der niedersächsische Verfassungsschutz hat Teile der AfD als rechtsextrem eingestuft. Dabei gehe es um den offiziell aufgelösten, sogenannten „Flügel" in Niedersachsen, sagte Innenminister Boris Pistorius (SPD) am Mittwoch im Innenausschuss des Landtags.

Unter Beobachtung

Nachdem das Bundesamt für Verfassungsschutz im März den „Flügel" als rechtsextremistisch eingestuft hatte, habe Niedersachsen einen entsprechenden völkisch-nationalistischen Personenzusammenschluss, der diesem zugerechnet wird, zum Beobachtungsobjekt bestimmt.

20 Prozent der Mitglieder

Wie der NDR berichtete, geht der Verfassungsschutz davon aus, dass 20 Prozent der AfD-Mitglieder in Niedersachsen diesem Teil zuzurechnen sind.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

461 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger