Kim Jong Un beim Kongress der Arbeiterpartei.

Kim Jong Un beim Kongress der Arbeiterpartei.

Foto:

Politik

Nordkorea will Atomwaffen nur bei Bedrohung einsetzen

Von nord24
8. Mai 2016 // 11:48

Nach dem Säbelrasseln in den vergangenen Wochen und Drohungen mit einem Atomangriff auf die USA hat Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un gemäßigtere Töne angeschlagen. Sein Land wolle Atomwaffen nur dann einsetzen, wenn andere Länder seine Souveränität mit ebensolchen Waffen angriffen, sagte Kim beim ersten Kongress der herrschenden Arbeiterpartei seit 1980. Nordkorea werde "seine Verpflichtung für die Nicht-Verbreitung (von Atomwaffen) erfüllen" und strebe eine atomwaffenfreie Welt an, wurde er von den staatlich kontrollierten Medien am Sonntag zitiert.

Kim Jong Un: Nordkorea ist ein verantwortungsvoller Atomwaffenstaat

Demnach sagte Kim in einem Bericht über die Arbeit des Zentralkomitees der Partei in den vergangenen Jahrzehnten, Nordkorea sei ein "verantwortungsvoller Atomwaffenstaat". Die Partei und die Regierung würden die Beziehungen auch mit solchen Ländern verbessern und normalisieren, "die in der Vergangenheit feindselig waren", sagte er den über 3400 Delegierten in Pjöngjang. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
373 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger