Donald Trump, Präsident der USA, geht vor einer Rede in der Nähe eines Grenzabschnitts zwischen den USA und Mexiko eine Treppe hinunter.

Donald Trump schlägt leisere Töne an.

Foto: Delcia Lopez/dpa/The Monitor/AP

Politik

Trump meldet sich mit Versöhnungsbotschaft

Autor
Von nord24
14. Januar 2021 // 06:16

Nach der Erstürmung des Kapitols durch seine Anhänger muss sich Donald Trump als erster US-Präsident in der Geschichte einem zweiten Amtsenthebungsverfahren stellen.

Auch zehn Republikaner stimmen für Impeachment-Verfahren

Neben allen Demokraten stimmten auch zehn Republikaner im Repräsentantenhaus für die Eröffnung eines neuen Impeachment-Verfahrens. Trump muss sich damit im Senat wegen „Anstiftung zum Aufruhr“ verantworten. Nach Angaben des republikanischen Mehrheitsführers im Senat, Mitch McConnell, ist ein Urteil in der Kammer vor der Vereidigung von Trump-Nachfolger Joe Biden am kommenden Mittwoch ausgeschlossen.

Trump meldet sich mit Videobotschaft

Kurz nach der Einleitung eines Amtsenthebungsverfahrens gegen ihn hat sich Trump derweil mit einem Aufruf zur Versöhnung an die Nation gewandt. „Ich verurteile eindeutig die Gewalt, die wir in der vergangenen Woche gesehen habe“, sagte Trump in einer Videobotschaft, die das Weiße Haus veröffentlichte. Gewalt und Vandalismus hätten überhaupt keinen Platz in unserem Land und keinen Platz in unserer Bewegung, sagte Trump. Er rief die Bevölkerung dazu auf, Spannungen abzubauen, Gemüter zu beruhigen und zum Frieden im Land beizutragen. (dpa/mb)

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
355 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger