Als dritter Präsident in der Geschichte der Vereinigten Staaten (USA) muss sich Donald Trump einem Amtsenthebungsverfahren im US-Senat stellen.

Als dritter Präsident in der Geschichte der Vereinigten Staaten (USA) muss sich Donald Trump einem Amtsenthebungsverfahren im US-Senat stellen.

Foto: Paul Sancya/AP/dpa

Politik

USA: Trump muss sich Amtsenthebungsverfahren stellen

Von nord24
19. Dezember 2019 // 06:33

Als dritter Präsident in der Geschichte der Vereinigten Staaten muss sich Donald Trump einem Amtsenthebungsverfahren im US-Senat stellen. Das US-Repräsentantenhaus stimmte am Mittwochabend (Ortszeit) für die offizielle Eröffnung eines solchen Impeachment-Verfahrens. Mit der Mehrheit der Demokraten votierte die Kammer in zwei Abstimmungen dafür, dass sich Trump sowohl wegen Machtmissbrauchs als auch wegen Behinderung der Kongress-Ermittlungen im Senat verantworten muss.

Heftiger Schlagabtausch

Dem historischen Votum war eine mehr als elfstündige Sitzung vorausgegangen, in der sich demokratische und republikanische Abgeordnete einen heftigen Schlagabtausch lieferten. Die Demokraten begründeten die Eröffnung des Verfahrens gegen Trump mit der Pflicht, die Verfassung zu schützen.

Demokraten: Trump ist Gefahr für Demokratie

Trump sei eine Gefahr für die Demokratie, die nächste Wahl und die nationale Sicherheit des Landes. Die Republikaner dagegen warfen den Demokraten vor, sie handelten allein aus parteipolitischem Kalkül und seien seit Beginn der Präsidentschaft Trumps besessen davon gewesen, ein Impeachment-Verfahren gegen ihn anzustrengen.

Trump reagiert auf Twitter

Trump meldete sich während der Debatte auf Twitter zu Wort und warf den Demokraten vor, sie verbreiteten "grausame Lügen". Der Präsident weist die Vorwürfe gegen ihn vehement zurück. (dpa)

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1452 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger