Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht vor der Sitzung des Kabinetts im Bundeskanzleramt mit Innenminister Horst Seehofer (l.) und Wirtschaftsminister Peter Altmaier.

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht vor der Sitzung des Kabinetts im Bundeskanzleramt mit Innenminister Horst Seehofer (l.) und Wirtschaftsminister Peter Altmaier.

Foto: John Macdougall/AFP POOL/dpa

Politik

Corona: Kabinett beschließt Bundes-Notbremse

Von NORD|ERLESEN
13. April 2021 // 15:00

Die Menschen in Deutschland müssen sich auf Ausgangsbeschränkungen und geschlossene Läden nach bundesweit verbindlichen Vorgaben einstellen.

Änderungen des Infektionsschutzgesetzes

Entsprechende Änderungen des Infektionsschutzgesetzes hat die Bundesregierung am Dienstag beschlossen, wie die Deutschen Presse-Agentur erfuhr. Ziel ist die bessere Eindämmung der Corona-Pandemie.

Ausgangssperre kommt

Vorgesehen sind unter anderem Ausgangsbeschränkungen. So soll von 21 bis 5 Uhr der Aufenthalt außerhalb einer Wohnung oder eines dazugehörigen Gartens im Grundsatz nicht erlaubt sein. Dies soll nicht gelten, wenn der Aufenthalt etwa der Versorgung von Tieren oder der Berufsausübung dient.

Welche Maßnahmen noch beschlossen wurden und wie sie umgesetzt werden sollen, lest ihr in unserem KOSTENLOSEN Artikel auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1675 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger