David McAllister hat die EU zu einer stärkeren Zusammenarbeit zum Schutz des Schengen-Abkommens aufgefordert.

David McAllister hat die EU zu einer stärkeren Zusammenarbeit zum Schutz des Schengen-Abkommens aufgefordert.

Foto: picture alliance/dpa

Politik

David McAllister fordert Reisefreiheit

Autor
Von nord24
4. Juni 2021 // 14:26

David McAllister hat die EU zu einer stärkeren Zusammenarbeit zum Schutz des Schengen-Abkommens aufgefordert.

Abkommen nicht aushebeln

Die temporären Grenzschließungen während der Pandemie hätten schwerwiegende Auswirkungen für die betroffenen Menschen und Unternehmen gehabt, so der EU-Parlamentarier aus Bad Bederkesa in einer Pressemitteilung. Gleichwohl seien sie zur Eindämmung der Pandemie notwendig gewesen. Nun gelte es aber dafür zu sorgen, dass das Schengener-Abkommen nicht ausgehebelt werde. Durch das Abkommen ist unter anderem das Reisen in Europa ohne Grenzkontrollen möglich und auch der freie Warenverkehr ist hier geregelt.

Keine Grenzschließungen mehr

Die Europäische Kommission hat in dieser Woche eine neue Strategie zur Reform des Schengen-Abkommens vorgelegt. Aus Sicht von McAllister müssten im Rahmen des Abkommens die EU-Außengrenzen besser geschützt, die polizeiliche Zusammenarbeit gestärkt sowie wirksame Instrumente zur Einhaltung der Regeln geschaffen werden. Es dürfe nicht sein, dass wieder Länder unabgestimmt ihre Grenzen schlössen. (pm/pej)

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1294 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger