Viele Patienten leiden unter Langzeitfolgen einer Corona-Infektion.

Viele Patienten leiden unter Langzeitfolgen einer Corona-Infektion.

Foto: Fernando Lavoz/dpa/Agencia Uno

Politik

Immer mehr Menschen von Post-Covid-Syndrom betroffen

Autor
Von nord24
30. Juni 2021 // 07:54

Tausende Patientinnen und Patienten in Deutschland leiden nach einer Covid-19-Erkrankung an Langzeitfolgen. Allein bei der zweitgrößten deutschen Krankenkasse, der Barmer, waren zwischen November 2020 und März 2021 mehr als 2900 Versicherte von Long- oder Post-Covid betroffen, wie eine Auswertung von Versichertendaten der Kasse zeigt.

Long-Covid: Vielen sei die Erkrankung nicht bewusst

Ursula Marschall, Leitende Medizinerin bei der Barmer, geht davon aus, dass vielen Betroffenen wegen der uneinheitlichen Symptome nicht bewusst sei, dass sie unter Long-Covid leiden. Nicht immer sei leicht erkennbar, wann die akute Virusinfektion aufhöre und die Langzeitfolgen anfingen, betonte Marschall. Erst seit Januar 2021 könne Post-Covid auch als Erkrankung offiziell im Abrechnungssystem der Ärzte codiert werden.

Frauen laut Barmer häufiger betroffen als Männer

Von den Barmer-Versicherten, die von Januar bis März 2021 zunächst wegen Corona krankgeschrieben waren, waren mindestens 6,3 Prozent anschließend wegen Post-Covid arbeitsunfähig. Post-Covid-Syndrome treten der Barmer-Erhebung zufolge bei Frauen häufiger auf als bei Männern. (dpa/mb)

Immer informiert via Messenger
Wen wünscht ihr euch als Kanzler*in?
3819 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger