Ein Schuljahr mit gravierenden Corona-Einschränkungen neigt sich dem Ende zu.

Ein Schuljahr mit gravierenden Corona-Einschränkungen neigt sich dem Ende zu.

Foto: picture alliance / dpa

Politik

Niedersachsen: Kultusminister plant Regelbetrieb in Schulen

Autor
Von nord24
22. Juni 2021 // 08:06

Die Schulen in Niedersachsen sollen nach den Sommerferien möglichst im Regelbetrieb öffnen, allerdings mit Vorsichtsmaßnahmen.

Planungssicherheit

Das sehen die Pläne zum Schulbetrieb im kommenden Schuljahr vor, die Kultusminister Grant Hendrik Tonne am Dienstag in Hannover vorstellt. Es gehe um ein Maximum an Planungssicherheit für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Schulen, sagte der SPD-Politiker. Außerdem will Tonne das zu Ende gehende zweite Schulhalbjahr unter Corona-Bedingungen bewerten.

Es gibt Sicherheitsvorkehrungen

Das Schuljahr 2021/2022 solle nach den Sommerferien im vollständigen Regelbetrieb beginnen, sofern es das Infektionsgeschehen zulässt. Es sei aber klar, dass es weiterhin Sicherheitsvorkehrungen geben werde, so Tonne. Dazu zählt nach den Plänen der Landesregierung ein Festhalten an der Testpflicht für Schüler zumindest bis Ende September. Welche Regeln im neuen Schuljahr genau gelten, hänge auch mit der Inzidenzlage zusammen und könne regional unterschiedlich sein.

Keine Nachteile

Der Kultusminister hatte bereits angekündigt, dass es auch im kommenden Schuljahr faire Abschlussprüfungen geben soll. Den Prüflingen des kommenden Jahrgangs würden keine coronabedingten Nachteile entstehen. (dpa/znn)

Immer informiert via Messenger
2 G bei den Fischtown Pinguins - findet ihr das Ordnung?
167 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger