Joe Biden (r), Präsident der USA, nimmt an einem Briefing zu den von Hurrikan Ida verursachten Schäden teil.

Joe Biden findet deutliche Worte zu den Folgen des Klimawandels.

Foto: Evan Vucci/dpa/AP

Politik

US-Präsident Biden spricht von „Alarmstufe rot“

Autor
Von nord24
8. September 2021 // 06:22

Nach verheerenden Überschwemmungen im Nordosten der USA hat Präsident Joe Biden bei einem Besuch im Katastrophengebiet mit drastischen Worten vor den Folgen des Klimawandels gewarnt.

Biden: „Das Land und die Welt sind in Gefahr“

Die rasant fortschreitenden Veränderungen des Klimas entsprächen der „Alarmstufe rot“, sagte Biden. „Das Land und die Welt sind in Gefahr. Das ist keine Übertreibung. Das ist eine Tatsache“, sagte Biden bei einem Besuch im New Yorker Stadtteil Queens. Im südlichen Bundesstaat Louisiana waren auch neun Tage nach Hurrikan „Ida“ noch rund 400.000 Haushalte ohne Strom. Im westlichen Kalifornien bekämpften 15.000 Feuerwehrleute Wald- und Buschbrände. (dpa/mb)

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1370 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger