„Harry Potter“-Autorin J.K. Rowling hat erklärt, Opfer sexueller Übergriffe gewesen zu sein.

„Harry Potter“-Autorin J.K. Rowling hat erklärt, Opfer sexueller Übergriffe gewesen zu sein.

Foto: Evan Agostini/Invision/AP/dpa

Promis

„Harry Potter“-Autorin wurde Opfer sexueller Gewalt

11. Juni 2020 // 14:31

Die britische Autorin J.K. Rowling hat zum ersten Mal über sexuelle Übergriffe und Missbrauch in einer früheren Ehe gesprochen.

Nie öffentlich darüber gesprochen

„Ich stehe nun seit mehr als 20 Jahren im Blickpunkt der Öffentlichkeit und habe nie öffentlich darüber gesprochen, dass ich eine Überlebende von häuslicher Gewalt und sexuellen Übergriffen bin“, schrieb Rowling in einem Essay auf ihrer Internetseite.

Traumatische Erlebnisse

Sie schäme sich nicht für diese Dinge, die ihr passiert seien. Dass sie nicht darüber spreche, liege daran, dass es traumatisch sei, die Dinge erneut zu erleben, schrieb die „Harry-Potter“-Autorin.

Stellung zu Trans-Menschen

Rowling erläuterte ihre Erfahrungen, um Stellung zu ihren umstrittenen Äußerungen über Trans-Menschen zu beziehen.

Joko und Klaas schocken mit „Männer-Welten“

In Deutschland hatten Mitte Mai die beiden Entertainer Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt mit „Männer-Welten“ auf das Thema sexuelle Gewalt gegen Frauen aufmerksam gemacht und damit vor allem in Netz hohe Wellen geschlagen.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

804 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger