Mark Zuckerberg ist stolzer Papa

So sind die neuen Väter: Mark Zuckerberg zeigt sich gern mit Frau Priscilla und Tochter Max.

Foto: Zuckerberg/dpa

Promis

Prominente Väter im Rampenlicht

Von nord24
6. Januar 2016 // 13:43

Väter wie Mark Zuckerberg kuscheln mit ihrer Tochter, lesen ihr vor oder legen ihr eine neue Windel an. Der Facebook-Gründer zeigt zudem im Internet gerne Fotos von sich und der wenige Wochen alten Max. Dazu schreibt der 31-Jährige Kommentare wie: "Voller Freude mit der kleinen Max."

Väter plaudern über den Nachwuchs

Zuckerberg ist nicht der einzige prominente Papa, der öffentlich über seinen Nachwuchs und die Rolle als Vater plaudert. Von Rennfahrer Nico Rosberg über Schauspieler wie Russell Crowe und Til Schweiger bis zu Royals wie Prinz William: Die Stars sind stolz, Papas zu sein, und zeigen das bereitwillig.

Öffentliche Bekenntnisse zeigen Trend auf

Für Eberhard Schäfer zeigen diese öffentlichen Bekenntnisse prominenter Väter einen größeren Trend. "Das ist Ausdruck dessen, was in der Gesellschaft insgesamt passiert", sagt der Leiter des Väterzentrums Berlin. Schäfer will, dass Männer ihren Alltag als Vater miteinander teilen. Dafür bietet er Beratung und gemeinsame Aktivitäten an.

Papas wollen ihren Kindern nahe sein

Männern, die Vater werden, sei mehr und mehr bewusst, wie wichtig Kinder in ihrem Leben sind, sagt Schäfer. "Sie wollen den Kindern nah sein und sich fürsorglich um sie kümmern." Die Geburt eines Kindes sei ein sehr markantes Ereignis. "Da denken gerade Prominente auch darüber nach, ihre Prioritäten zu ändern".

Kinder verändern Lebenseinstellung von Männern

Prinz William (33) etwa sagte, dass sich seine Lebenseinstellung als Vater stark verändert habe. Er sei emotionaler und besorgter geworden. Auch Kleinigkeiten gingen ihm schneller nahe. "Man erkennt, wie wertvoll das Leben ist, und das relativiert alles. Etwa der Gedanke, dass man nicht mehr da sein könnte, um seine Kinder aufwachsen zu sehen." Zuckerberg nahm die Geburt seiner Tochter zum Anlass für die Ankündigung, gemeinsam mit seiner Frau fast das gesamte Vermögen spenden zu wollen.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5421 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram