Welfenprinz Ernst August von Hannover muss sich am Dienstag vor dem Landesgericht Wels in Österreich verantworten.

Welfenprinz Ernst August von Hannover muss sich am Dienstag vor dem Landesgericht Wels in Österreich verantworten.

Foto: Tobias Hase/dpa

Promis

Welfenprinz Ernst August von Hannover vor Gericht

23. März 2021 // 08:49

Nach mehreren Vorfällen muss sich der Urenkel des letzten deutschen Kaisers vor Gericht verantworten.

Welfenprinz vor Gericht

Welfenprinz Ernst August von Hannover muss sich am Dienstag vor dem Landesgericht Wels in Österreich verantworten. Ihm wird laut Gericht „das Begehen einer mit Strafe bedrohten Handlung im Zustand voller Berauschung“ vorgeworfen.

Es drohen bis zu drei Jahre Haft

Der Verdacht lautet unter anderem auf Widerstand gegen die Staatsgewalt, schwere Körperverletzung und Nötigung. Der Strafrahmen beträgt dem Gericht zufolge bis zu drei Jahre Haft. Bis zu einem Urteil gilt die Unschuldsvermutung.

Polizeibeamtin bedroht

Der heute 67-jährige Ernst August, der ein Anwesen in Österreich besitzt, soll 2020 bei drei Vorfällen eine Polizeibeamtin bedroht, einen Beamten leicht verletzt und ein Ehepaar unter Drohungen zum Verlassen eines Gebäudes aufgefordert haben.

Unter Auflagen entlassen

Ernst August, ein Urenkel des letzten deutschen Kaisers Wilhelm II., war im September 2020 festgenommen worden und kurzzeitig in der Justizanstalt Wels. Er wurde unter Auflagen entlassen.

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
525 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger