Viel Fans nehmen an einer Gedenkveranstaltung für den verstorbenen Basketballspieler Bryant vor dem Staples Center teil.

Viel Fans nehmen an einer Gedenkveranstaltung für den verstorbenen Basketballspieler Bryant vor dem Staples Center teil.

Foto: Michael Owen Baker/AP/dpa

Promis
Sport

Weltweite Trauer um Basketball-Ikone Bryant

Von nord24
27. Januar 2020 // 07:26

Der völlig überraschende Unfalltod von Basketball-Legende Kobe Bryant ist in der Sportwelt und weit darüber hinaus mit ungläubigem Entsetzen aufgenommen worden. Der ehemalige Superstar der Los Angeles Lakers kam am Sonntag bei einem Hubschrauberabsturz in Kalifornien ums Leben - zusammen mit seiner 13 Jahre alten Tochter Gianna und sieben weiteren Helikopter-Insassen.

Unzählige Mitleidsbekundungen in den sozialen Medien

Von mehreren US-Präsidenten über Spitzenathleten anderer Sportarten bis hin zu Weltstars aus dem Film- und Musikgeschäft: Binnen kürzester Zeit liefen die sozialen Medien über mit Huldigungen zu Ehren Bryants und Mitleidsbekundungen an die Hinterbliebenen.

Auf dem Weg zu einem Basketball-Turnier

Bryant war mit seiner Tochter und weiteren Passagieren laut Angaben mehreren US-Medien auf dem Weg zu einem Basketball-Turnier in dem Ort Calabasas unweit von Los Angeles gewesen. Die Polizei informierte in einer Pressekonferenz über den Tod der neun Hubschrauber-Insassen, nannte aber keine Namen. Allerdings war zu diesem Zeitpunkt aus der ersten Schlagzeile des US-Klatschportals "TMZ" über den Tod Bryants längst traurige Gewissheit geworden. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1709 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger