Bushido, Rapper und Musikproduzent,

Nachdem das Album "Sonny Black" von Bushido auf den Index gesetzt wurde, ist der Rapper auch mit einer Verfassungsbeschwerde gescheitert.

Foto: dpa/Archiv

Promis

Auf dem Index: Bushido scheitert mit Verfassungsklage

Autor
Von nord24
3. Dezember 2022 // 18:00

Mehr als sieben Jahre, nachdem Bushidos Album "Sonny Black" auf den Index gesetzt wurde, ist der Rapper mit einer Verfassungsbeschwerde gescheitert.

Als jugendgefährdend indiziert

Die Indizierung als jugendgefährdend verletze ihn nicht in seiner Kunstfreiheit, teilte das Bundesverfassungsgericht mit. Die Karlsruher Richterinnen und Richter nahmen die Klage deshalb gar nicht zur Entscheidung an.

„Verrohend und diskriminierend“

Die Bundesprüfstelle hatte die CD mit 15 Titeln im April 2015 auf die Liste jugendgefährdender Medien gesetzt. Die Begründung: Die Texte würden verrohend wirken, einen kriminellen Lebensstil verherrlichen und Frauen sowie homosexuelle Menschen diskriminieren. Dagegen war Bushido vor Gericht gezogen. Der Streit ging bis zum Bundesverwaltungsgericht, wo der Rapper 2019 unterlag. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Wie geht ihr mit den gestiegenen Energiepreisen um?
618 abgegebene Stimmen