Helene Fischer, Schlagersängerin, sitzt auf einem Podium.

Helene Fischer, Schlagersängerin, gibt auf dem Podium ein Statement zu ihrer Tournee im kommenden Jahr ab.

Foto: Gambarini/dpa

Promis

Helene Fischer: War wahrscheinlich kurz vor einem Burnout

Autor
Von nord24
11. Dezember 2022 // 09:00

Schlagerstar Helene Fischer (38) war vor der Corona-Pandemie 2019 nach eigenen Worten kurz vor einem Burnout.

„Noch die Kurve gekriegt“

"Ich habe Gott sei Dank noch die Kurve gekriegt", sagte sie in einem halbstündigen Interview im Schweizer Fernsehen SRF. "Wenn man als Künstler keine Emotionen mehr so richtig empfindet, wenn man alles nur noch als anstrengend empfindet, muss man ehrlich zu sich sein und auf die Bremse treten."

Pandemie als kreative Pause

Fischer hatte 2019 in einer Talkshow schon einmal darüber berichtet, dass sie müde und krank gewesen sei. "Das klingt fast ein bisschen wie Burnout", sagte Moderator Urs Gredig in dem neuen Interview. "Ich war wahrscheinlich kurz davor", antwortete Fischer darauf. Sie habe die Pandemie bei allem Schrecken, den diese über die Welt gebracht habe, auch als kreative Pause nutzen können, sagte Fischer.

Wieder auf Tournee

Im kommenden Jahr geht die Sängerin wieder auf Tournee, mit 70 Konzerten in Deutschland und Nachbarländern. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
584 abgegebene Stimmen