Die Beisetzung der vor Kurzem verstorbenen US-Schauspielerin Betty White wird wohl auf ihren eigenen Wunsch in kleinem Rahmen veranstaltet. Ihr langjähriger Manager Jeff Witjas meint, dass sie nie viel Trubel wollte.

Die Beisetzung der vor Kurzem verstorbenen US-Schauspielerin Betty White wird wohl auf ihren eigenen Wunsch in kleinem Rahmen veranstaltet. Ihr langjähriger Manager Jeff Witjas meint, dass sie nie viel Trubel wollte.

Foto: Buck/dpa

Promis

Privates Begräbnis für „Golden Girls“-Star Betty White

Autor
Von nord24
8. Januar 2022 // 21:30

Die mit 99 Jahren gestorbene Betty White hatte wohl genaue Vorstellungen, was ihre Beisetzung angeht: Es gibt kein großes Event.

Kleine Bestattung

Der Tod der „Golden Girls“-Schauspielerin Betty White an Silvester, nur zweieinhalb Wochen vor ihrem 100. Geburtstag, hat weltweit Trauer ausgelöst. Doch ein öffentliches Begräbnis mit der Teilnahme von Freunden und Kollegen wird es wohl nicht geben. „Betty hat das nie gewollt“, sagte ihr langjähriger Manager Jeff Witjas. Sie habe nicht gewollt, dass Leute ihretwegen viel Trubel machten, führte Witjas aus. Die Bestattung werde deshalb sehr privat und klein sein.

Prominente nahmen Anteil

Bis zuletzt habe er White optimistisch und humorvoll erlebt, sagte Witjas. Sie habe viel gelesen und Puzzles zusammengesetzt. White, die am 17. Januar ihren 100. Geburtstag gefeiert hätte, starb am 31. Dezember. Viele Prominente und Fans nahmen Anteil und bekundeten ihre Trauer, darunter Schauspielkollege Ryan Reynolds oder auch Popsängerin Cher und Talkshow-Host Ellen DeGeneres.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom Gendern?
854 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger