Thomas Gottschalk und Karl-Theodor zu Guttenberg, Moderatoren, stehen beim RTL-Jahresrückblick "Menschen, Bilder, Emotionen 2022" im Studio.

Thomas Gottschalk (r.) und Karl-Theodor zu Guttenberg haben zum ersten Mal den RTL-Jahresrückblick "Menschen, Bilder, Emotionen 2022" moderiert.

Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Promis

RTL-Jahresrückblick: Neue Moderation kommt nicht bei allen gut an

Autor
Von nord24
12. Dezember 2022 // 12:40

RTL schaut zurück auf 2022 - und zum ersten Mal ist es nicht Günther Jauch, der für den Sender die Momente des Jahres präsentiert.

Krieg in der Ukraine bestimmendes Thema

Der Entertainer Thomas Gottschalk und der frühere Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) haben erstmals gemeinsam durch den RTL-Jahresrückblick geführt. Bestimmendes Thema der Sendung „Menschen, Bilder, Emotionen“ war am Sonntagabend der Krieg Russlands gegen die Ukraine. Auch die Proteste im Iran, das Neun-Euro-Ticket und verschiedene persönliche Schicksalsgeschichten wurden diskutiert.

Wilke Möhring, Lindner, Wagenknecht zu Gast

Als prominente Gäste waren in der rund dreistündigen Sendung unter anderem Marius Müller-Westernhagen, Wotan Wilke Möhring und die Fußballerinnen Alexandra Popp und Lena Oberdorf zu sehen. Auf politische Entwicklungen blickten Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) und Sahra Wagenknecht (Linke) zurück. Die Gespräche mit seinen ehemaligen Kollegen führte der frühere Minister zu Guttenberg, während Gottschalk die Interviews mit den Promis und Alltagshelden übernahm.

Negative Reaktionen bei Twitter

Das Duo hatte die Show von Günther Jauch übernommen, der den Jahresrückblick zuvor 25 Jahre lang präsentiert hatte. Dass die Reaktionen des Publikums auf die neue Moderation bei Twitter gemischt ausfielen, ging nicht an den Gastgebern vorbei. „Wenn es nach Twitter geht, haben wir es verkackt“, frotzelte Gottschalk am Ende der Sendung. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Wie geht ihr mit den gestiegenen Energiepreisen um?
579 abgegebene Stimmen