Als Wachsfigur ist die verstorbene Carrie Fisher als Prinzessin Leia zu sehen. Eine digitale Wiederauferstehung in den kommenden Star-Wars-Filmen soll es nicht geben.

Als Wachsfigur ist die verstorbene Carrie Fisher als Prinzessin Leia zu sehen. Eine digitale Wiederauferstehung in den kommenden Star-Wars-Filmen soll es nicht geben.

Foto:

Promis

Star-Wars-Macher: keine digitale Carrie Fisher in künftigen Filmen

Von nord24
14. Januar 2017 // 20:30

Die Macher der Erfolgskinoreihe "Star Wars" wollen die Ende Dezember gestorbene Schauspielerin Carrie Fisher nicht digital in die kommenden Filme einbauen. Ein entsprechendes Gerücht wies die Produktionsfirma per Mitteilung auf ihrer Website zurück. Dafür gebe es "keine Pläne". "Carrie Fisher war, ist und wird immer Teil der Lucasfilm-Familie sein. Sie war unsere Prinzessin, unsere Generälin und noch wichtiger unsere Freundin. Ihr Verlust tut uns immer noch weh."

Mutter stirbt einen Tag später

Fisher, die in den Star-Wars-Filmen die Rolle der Prinzessin Leia gespielt hatte, starb am 27. Dezember im Alter von 60 Jahren nach einem Herzinfarkt. Ihre 84-jährige Mutter Debbie Reynolds, ebenfalls ein Hollywood-Star,  starb einen Tag nach Fisher.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
647 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger