Passagiere des deutschen Kreuzfahrtschiffes „MS Artania“ werden mit Bussen zum Flughafen Perth gefahren.

Passagiere des deutschen Kreuzfahrtschiffes „MS Artania“ werden mit Bussen zum Flughafen Perth gefahren.

Foto: Richard Wainwright

Schiffe & Häfen

„Artania“: Passagiere werden nach Deutschland geflogen

Von nord24
29. März 2020 // 14:32

Nach dem Coronaverdacht von 46 Menschen auf einem deutschen Kreuzfahrtschiff vor Australien, hat am Sonntag (Ortszeit) die Rückholaktion von Hunderten Passagieren begonnen.

832 Passagiere

Zuvor war bereits bei neun Menschen an Bord des Schiffes mit insgesamt 832 Passagieren eine Covid-19-Infektion bestätigt worden. Die Betroffenen werden in Krankenhäusern in Perth behandelt.

Drei auf der Intensivstation

Drei der Erkrankten seien im kritischen Zustand auf der Intensivstation, hatte der Gesundheitsminister des Bundesstaats von Westaustralien Roger Cook mitgeteilt. Auf dem Schiff sei ein „Krisenpunkt“ erreicht worden, als zahlreiche Passagiere am Freitag über Corona-Symptome geklagt hätten. Das deutsche Kreuzfahrtschiff befindet sich seit Donnerstag in Freemantle südlich von Perth. Die meisten Passagiere sind Deutsche. An Bord sind mehr als 500 Besatzungsmitglieder.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5723 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram