Ende März lagen mehrere Kreuzfahrtschiffe vor der Küste des Hafens von Fremantle.

Ende März lagen mehrere Kreuzfahrtschiffe vor der Küste des Hafens von Fremantle.

Foto: Richard Wainwright/AAP/dpa

Schiffe & Häfen

Australien verlängert Anlegeverbot für Kreuzfahrtschiffe

Von nord24
22. Mai 2020 // 09:51

Kreuzfahrtschiffe dürfen wegen der globalen Corona-Pandemie auch die nächsten Monate nicht in Australien anlegen. Die Grenzschutzbehörde teilte am Freitag mit, dass das Anlegeverbot für Kreuzfahrtschiffe mit mehr als 100 Passagieren um weitere drei Monate bis zum 17. September verlängert werde.

Aktuell keine internationalen Kreuzfahrtschiffe mehr in australischen Gewässern

Auch Rundreisen auf Kreuzfahrtschiffen in australischen Gewässern sind weiter untersagt. Australien hatte die Restriktionen am 27. März in Kraft gesetzt. Zu der Zeit hatten sich 28 internationale Kreuzfahrtschiffe in Australien befunden, doch alle haben die Gewässer des Landes inzwischen verlassen. Australien zählt 7081 bestätigte Infektionen mit dem Virus, wovon nur noch 509 aktiv sind. 101 Menschen starben. (dpa)

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

507 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger