Auch der Reiseanbieter TUI erwägt, Flüchtlinge auf den Schiffen aufzunehmen.

Auch der Reiseanbieter TUI erwägt, Flüchtlinge auf den Schiffen aufzunehmen.

Foto: picture alliance/dpa

Schiffe & Häfen

Brand in Moria: Kreuzfahrtschiffe könnten helfen

Von nord24
17. September 2020 // 17:41

Nach dem Brand in Moria sollen nun mehrere Reedereien erwägen, Obdachlose aus dem Lager auf ihren Schiffen unterzubringen.

Kreuzfahrtschiffe könnten Situation entspannen

Durch den Brand des Flüchtlingslagers Moria auf Lesbos sind über 12.000 Menschen obdachlos geworden. Nun könnten Kreuzfahrtschiffe die Situation entspannen: „Schiffe mit Hygienekonzept können ihnen kurzfristig Schutz bieten“, sagte die Vizepräsidentin des Europaparlaments, Katarina Barley, gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

Konkrete Angebote

Laut Barley, lägen teilweise schon „konkrete Angebote von Reedereien zu Selbstkosten“ vor. Darunter sei laut FAZ der Kreuzfahrtanbieter „Phoenix Reisen“. Das Unternehmen begründet, dass die Schiffe aktuell ohnehin nicht genutzt würden. Auch der Reiseanbieter TUI gibt an, offen für den Einsatz der Schiffe in Lesbos zu sein.

Kurzfristige Entlastung

„Die Europäische Kommission sollte hierauf zügig eingehen. Die Schiffe sind eine Möglichkeit, sowohl den Geflüchteten als auch den Inselbewohnern kurzfristig Entlastung zu verschaffen“, betont Katarina Barley.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
663 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger