Eurogate-Chef Michael Blach betont, dass Bremerhaven bislang gut durch die Corona-Krise gekommen ist.

Eurogate-Chef Michael Blach betont, dass Bremerhaven bislang gut durch die Corona-Krise gekommen ist.

Foto: Wolfhard Scheer

Schiffe & Häfen

Eurogate-Chef lobt Reedereien für Reaktion auf Corona

10. Juli 2020 // 20:01

Die Megaboxer der Reederei MSC steuern inzwischen Bremerhaven nicht mehr an. Trotzdem werden die Kajen für solche Riesenschiffe ertüchtigt.

Schnelle Reaktion

Die Sorge, dass die Reederei MSC Bremerhaven links liegen lässt, bestimmt derzeit die Schlagzeilen. Eurogate-Chef Michael Blach kann das nicht nachvollziehen. Er lobt Reedereien wie MSC, die unglaublich schnell auf die Corona-Krise reagieren mussten – „und das richtig gut gemacht haben“.

Starke Position

Seiner Meinung nach ist Bremerhaven als Containerhafen in einer starken Position. Es sei kein langfristiger strategischer Plan bekannt, in dem festgelegt worden sei, dass die großen MSC-Schiffe nun dauerhaft Bremerhaven nicht mehr anlaufen sollten.

Was Blach für die Zukunft des Hafens vorhersagt, lest ihr in der NORDSEE-ZEITUNG oder auf norderlesen.de

Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1516 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger