Hafenumschlag in Hamburg

Obwohl sich die Container unverändert im Hafen stapeln, sprechen die Zahlen eine klare Sprache: Der Umschlag der Transportboxen ging in diesem Jahr in Hamburg um rund zehn Prozent zurück, während er in Antwerpen und Rotterdam stieg. Foto Charisius/dpa

Foto:

Schiffe & Häfen

Hamburger Hafen in der Krise

Von nord24
16. Dezember 2015 // 18:46

Die Krise des Hamburger Hafens lässt die CDU-Opposition Alarm schlagen. „Der maritime Standort ist gefährdet“, warnte CDU-Landeschef Roland Heintze mit Blick auf die Ballung aktueller Probleme wie Umschlagrückgang, Verschlickung und ausbleibender Elbvertiefung.

Stand von 2011

Aktueller Anlass für die Sorgen ist der eklatante Einbruch beim Umschlag an den Hamburger Terminals. In den ersten neun Monaten 2015 sackte die Zahl der bewegten Container um fast zehn Prozent ab. Heintze: „Wir sind wieder auf dem Stand von 2011.“ Die Konkurrenz in Rotterdam und Antwerpen habe im selben Zeitraum dagegen zugelegt – trotz Schifffahrtskrise.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8377 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram