Die "Crystal Symphony" kommt zur Lloyd Werft. Das Schiff gehört ebenfalls zum Genting-Konzern, dem auch die Bremerhavener Werft gehört.

Arbeit für die Lloyd Werft: Die "Crystal Symphony" wird auf der Werft überholt. Das Schiff gehört ebenfalls zum Genting-Konzern, dem auch die Bremerhavener Werft gehört.

Foto: Büttner/dpa

Schiffe & Häfen

Hoffnung auf der Lloyd Werft in Bremerhaven

Von Klaus Mündelein
12. Juni 2017 // 07:00

Ab September füllen sich die Docks der Lloyd Werft. Das Kreuzfahrtschiff „Crystal Symphony“ kommt zur Überholung in den Kaiserhafen. Außerdem wird die „Polarstern“ umfangreich für die nächsten Expeditionen überarbeitet. Der Eigentümer der Werft, der malaysische Genting-Konzern, lässt seinen Betrieb in Bremerhaven offenbar nicht gänzlich hängen. Die konzerneigene Reederei Crystal Cruises schickt eines ihrer Luxusschiffe nach Bremerhaven. Wie umfangreich die Arbeiten sind, ist unklar.

Schweißer helfen an der Ostsee aus

Die Werft-Leitung äußert sich nicht. Dennoch sickerte durch, dass bereits seit Monaten 30 Mitarbeiter der Lloyd Werft bei den MV Werften des Genting-Konzerns an der Ostsee aushelfen, wo derzeit Flusskreuzfahrtschiffe für Crystal Cruises gebaut werden. Hier fehlen offenbar Facharbeiter zum Abarbeiten der vielen Neubauprojekte.

Geplatzte Schiffbau-Träume auf der Lloyd Werft

Als der Genting-Konzern sein Neubauprogramm bei MV Werften im vergangenen Jahr konzentrierte, platzten die Träume vom Schiffbau im großen Stil auf der Lloyd Werft. Es folgte Personalabbau. Die Werft sollte künftig nur noch Luxusyachten bauen und Kreuzfahrtschiffe modernisieren.  

Immer informiert via Messenger

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1831 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger