Das niederländische Frachtschiff „Eemslift Hendrika“ ist in der Nacht zu Donnerstag gesichert worden.

Das niederländische Frachtschiff „Eemslift Hendrika“ ist in der Nacht zu Donnerstag gesichert worden.

Foto: Kystvakten/Kv Bergen/NTB/dpa

Schiffe & Häfen

Öl-Katastrophe abgewendet: Frachter vor Norwegen gesichert

8. April 2021 // 09:03

Der Frachter, der beladen mit Schweröl und Diesel seit Tagen vor der Küste Norwegens trieb, ist in der Nacht gesichert worden.

Frachter von Spezialkräften gesichert

Ölverschmutzung abgewendet: Ein verlassenes und antriebslos im Nordmeer schwankendes Frachtschiff ist von Spezialkräften in der Nacht zu Donnerstag gesichert worden und wird nun in den Hafen der norwegischen Stadt Ålesund geschleppt.

Mit zwei Schleppern verbunden

Bergungsmannschaften sei es gelungen, an Bord der „Eemslift Hendrika“ zu gelangen und das Schiff mit zwei Schleppern zu verbinden, teilte die norwegische Küstenverwaltung mit.

Frachter hätte auf Grund laufen können

Zuvor war angesichts des schlechten Wetters befürchtet worden, das 112 Meter lange Schiff der niederländischen Reederei Amasus Shipping mit 350 Tonnen Schweröl und 50 Tonnen Diesel an Bord könne auf Grund laufen - und sensible Naturgebiete in der Gegend verschmutzen.

Unterwegs von Bremerhaven nach Kolvereid

Das Schiff war auf dem Weg von Bremerhaven nach Kolvereid an der norwegischen Küste gewesen. Es hatte am Ostermontag bei schlechtem Wetter und heftigem Wellengang Schlagseite bekommen, nachdem sich Teile der Fracht verschoben hatten, und ein Notsignal abgesetzt.

Besatzung schon am Montag gerettet

Die Besatzung wurde noch am Montag per Hubschrauber von Bord geholt. Am späten Montagabend verlor das Schiff dann seine Antriebskraft.

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
347 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger