Der Seenotkreuzer "Minden" wird für einen Hilfseinsatz zwischen den griechischen Inseln im Fischereihafen auf den niederländischen Schwergutfrachter "Atlantic" verladen.

Der Seenotkreuzer "Minden" wird für einen Hilfseinsatz zwischen den griechischen Inseln im Fischereihafen auf den niederländischen Schwergutfrachter "Atlantic" verladen.

Foto:

Schiffe & Häfen

Seenotrettungskreuzer fürs Mittelmeer

Von nord24
10. Februar 2016 // 13:48

Retter helfen Rettern: Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) hat im Fischereihafen ihren früheren Kreuzer "Minden" samt Tochterboot "Margarete" auf das Schwergutschiff "Atlantic" verladen lassen. Der bringt das Rettungsschiff nach Griechenland. Von der Insel Lesbos aus soll die Minden die Arbeit der griechischen Seenotrettern unterstützen.

Rückruf aus dem Ruhestand

Wegen der anhaltend hohen Zahl von Flüchtlingen, die über das Mittelmeer nach Westeuropa gelangen wollen und dabei oft in Schwierigkeiten geraten, haben die griechischen Seenotretter ihre europäischen Kollegen um Hilfe gebeten. Daher hat die DGzRS die "Minden", die 2014 ausgemustert und verkauft worden war, von ihrem Eigner zurückgechartert und bei der Fassmer-Werft in Berne neu ausrüsten lassen. Neben den Buchstaben SAR (Search and Rescue = Suchen und Retten) am Bug trägt das Schiff statt "DGzRS" die Abkürzung IMRF des internationalen Seenotretterverbandes als Kennzeichen

Seenotrettungskreuzer von März an im Einsatz

Nach Erkundung des Reviers soll die "Minden" mit einer deutschen Crew aus Freiwilligen sechs Monate lang in griechischen Gewässern im Einsatz sein. Dann wird sie von zwei kleineren DGzRS-Rettungsschiffen abgelöst, die derzeit in Finnland im Bau sind. An der Aktion zur Unterstützung der griechischen Seenotretter beteiligen sich auch eine Reihe nordeuropäischer Rettungsdienste.

Der Seenotkreuzer "Minden" wird für einen Hilfseinsatz zwischen den griechischen Inseln im Fischereihafen auf den niederländischen Schwergutfrachter "Atlantic" verladen.

Auf dem Deck der "Atlantic" wird der Rettungskreuzer "Minden" auf Pallen gestellt.

Foto:

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
363 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger