Das Abwracken der „Seute Deern“ könnte teurer werden als gedacht.

Das Abwracken der „Seute Deern“ könnte teurer werden als gedacht.

Foto: Arnd Hartmann

Schiffe & Häfen
Bremerhaven

„Seute Deern“: Das Abwracken könnte teurer werden

Von nord24
30. Juni 2020 // 11:57

Das wird nicht für freudige Stimmung sorgen: Das Abwracken der „Seute Deern“ wird deutlich teurer als zunächst kalkuliert. Darüber berichtet „buten un binnen“.

Kostet der Rückbau drei Millionen Euro?

Nach Informationen des Nachrichtenportals könnten für die Arbeiten am havarierten Schiff rund drei Millionen Euro erforderlich sein. Bislang war man von Kosten in Höhe von etwa einer Million Euro ausgegangen.

Wissenschaftsressort widerspricht

Das Wissenschaftsressort widerspricht derweil der Darstellung von „buten un binnen“. Sprecher Sebastian Rösener betont, dass die reinen Abwrackkosten in Höhe von 2,5 bis 3 Millionen Euro bereits seit Monaten in allen öffentlichen Bürgerschaftsausschüssen kommuniziert würden.

Die Angaben zu den Kosten schwanken

Tatsächlich schwankten die Angaben in den vergangenen Monaten. Der Nordsee-Zeitung liegen aber Informationen vor, wonach sich die Kosten für die Bergung und das Abwracken auf insgesamt 5 Millionen Euro belaufen werden.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

578 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger