Startschuss für Lloyd Werft: Genting-Boss Lim Kok Thay kommt am 10. Mai nach Bremerhaven, um mehrere Schiffbauverträge zu unterzeichnen. Vom neuen Werftverbund fordert er, drei Schiffe jährlich zu bauen.

Genting-Boss Lim Kok Thay kommt am 10. Mai nach Bremerhaven, um mehrere Schiffbauverträge zu unterzeichnen. Vom neuen Werftverbund fordert er, drei Schiffe jährlich zu bauen.

Foto: Scheer

Schiffe & Häfen

Startschuss für Lloyd Werft

Von Klaus Mündelein
27. April 2016 // 08:00

Der Bau des Werftenverbundes unter Führung der Lloyd Werft ist abgeschlossen. Das teilte der Mutterkonzern, die Genting-Gruppe, jetzt in Hong Kong mit. Am 10. Mai wird Genting-Chef Lim Kok Thay in Bremerhaven mehrere Schiffbauverträge unterzeichnen. Der neue Werftverbund soll zehn Kreuzfahrtschiffe für die Reedereien des Genting-Konzerns bauen.

Genting investiert 100 Millionen Euro

Nach der Übernahme der Werften in Wismar, Warnemünde und Stralsund für 230 Millionen Euro will  Genting nun weitere 100 Millionen Euro investieren. Der Werften sollen auch Aufträge anderer Reedereien akquirieren. Drei Kreuzfahrtschiffe sollen jährlich gebaut werden, fordert Lim Kok Thay.

Konstruktionszentrum  der Lloyd Werft

In Bremerhaven wird die Konstruktionsabteilung des Werftverbunds entstehen. Dazu wird das ehemalige Verwaltungsgebäude der Lloyd Werft umgebaut. 250 Konstrukteure sollen hier künftig arbeiten. Am 9. Mai wird das "Loyd Werft Design Center" eröffnet. Bereits 2017 sollen vier Flusskreuzliner für die Genting-Reederei Crystal Cruises abgeliefert werden. 2018 ist der Ablieferungtermin für die Expeditionsyacht "Crystal Endeavor".

Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1354 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger