Jedes Schiff an der Kaje zahlt eine Liegeplatzgebühr.

Jedes Schiff an der Kaje zahlt eine Liegeplatzgebühr.

Foto: Scheer

Schiffe & Häfen

Zahlen, bitte! Neue Technik für die Hafengebühren

15. Mai 2020 // 12:00

Für einen Tag im Hafen zahlt ein Kreuzliner in Bremerhaven 5000 Euro Liegegebühr, für Containerriesen sind 10.600 Euro fällig. Bremenports kassiert.

Abgerechnet wird nun schneller

Die Hafengesellschaft hat für ihre Abteilung für Hafengebühren eine neue Software entwickeln lassen. Sie soll die Abrechnung der Gebühren in Bremerhaven und Bremen sehr viel schneller machen. Rund 35 Millionen Euro kommen im Jahr allein durch die Schiffe an den Kajen zusammen.

Gebühren im Hafen

Weil Bremenports im Auftrag der Häfensenatorin als Behörde handelt, verschickt, der Computer entsprechend keine Rechnungen, sondern Bescheide. Raumgebühr, Liegegeld und Nebengebühren, Hafenlotsgeld, Abfallentsorgungsgebühr – so einiges muss in den Häfen bezahlt werden.

Zehn Reeder beantragen Stundung

In der Corona-Krise hat die Task Force der Senatorin den Kunden allerdings eingeräumt, Gebühren zu stunden – zehn Reeder hätten davon bisher Gebrauch gemacht, so Bremnenports-Sprecher Holger Bruns.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

1117 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger