Die Bredo bringt ihre vier Schwimmdocks in die neue Werftenallianz ein.

Die Bredo bringt ihre vier Schwimmdocks in die neue Werftenallianz ein.

Foto:

Schiffe & Häfen

Werften schließen sich zusammen

Von Lili Maffiotte
10. Januar 2017 // 09:39

Die Bremerhavener und Cuxhavener Reparaturwerften wollen sich zu einer Allianz zusammenschließen. Ab dem 1. Februar sollen German Dry Docks (GDD), die Bremerhavener Dockgesellschaft (Bredo) und die Mützefeldtwerft unter einem gemeinsamen Dach operieren. 

Mitarbeiter werden heute informiert

Die Belegschaften sollen heute in getrennten Betriebsversammlung über die neuen Pläne informiert werden. Neben den drei Dockbetrieben gehören der Gruppe der Motorenspezialist MWB Power sowie zwei kleinere Schiffsreparaturbetriebe in Bremerhaven und Rotterdam an.

Werften bleiben eigenständig

Ab dem 1. Februar soll die Allianz greifen. Mit 350 Mitarbeitern und elf Docks will man künftig alle Kundenwünsche erfüllen. Alle Werften der Gruppe sollen allerdings weiter eigenständig am Markt sein.

Stärkung für den Standort

Die Gewerkschaft IG Metall begrüßte die geplante Werftenallianz. Durch den Zusammenschluss werde der Schiffsreparaturstandort gestärkt und die Arbeitsplätze der Kollegen gesichert.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
885 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger