Verbraucher müssen keine Gutscheine statt Rückzahlungen für Reisen akzeptieren.

Verbraucher müssen keine Gutscheine statt Rückzahlungen für Reisen akzeptieren.

Foto: Colourbox

Service

Corona-Ausfall: Gutschein für Reise reicht nicht

Von nord24
11. Mai 2020 // 20:30

Wer eine Reise gebucht hat, die wegen der Corona-Epidemie ausfällt, muss sich nicht mit einem Gutschein abfinden. „Das ist nicht zulässig“, sagt Annabel Oelmann, Chefin der Verbraucherzentrale Bremen.

Bundesregierung erlaubt Gutscheine

Die Rechtslage war lange Zeit klar: Wegen der internationalen Reisewarnung gab es das Geld für gebuchte Reisen zurück. Doch der aktuelle Vorstoß der Bundesregierung, die Verbraucher mit Gutscheinen abzuspeisen, verunsichert die Verbraucher.

Recht auf Erstattung

„Betroffene Verbraucher haben in diesen Fällen ein Recht auf Erstattung der bereits gezahlten Beträge und müssen keinen Gutschein akzeptieren“, so Oelmann. Mit der Diskussion um Zwangsgutscheine werde das Vertrauen der Verbraucher in erheblichem Maße beschädigt.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8639 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram