Grüße aus Australien und den USA erreichten die Redaktion von NORD|ERLESEN.

Grüße aus Australien und den USA erreichten die Redaktion von NORD|ERLESEN.

Foto: Colourbox/Schnibbe

Service

Grußbrücke jetzt auf NORD|ERLESEN: Australien und USA machen den Anfang

10. Juni 2020 // 11:00

Die Pandemie hat jeden Winkel der Erde erreicht. Und jeden trifft sie anders. Seit Jahrzehnten halten viele aus der Region stammende Menschen per Grußbrücke der NORDSEE-ZEITUNG und NORD|ERLESEN den Kontakt zur Heimat. Normalerweise schicken sie einmal im Jahr an Weihnachten Grüße, aber in außergewöhnlichen Zeiten wie jetzt wünschen sich viele mehr Kontakt zu den Lieben zu Hause.

So sieht es in der Ferne aus

Ernst Raker aus Australien, Christa Sell aus Tasmanien (Australien) sowie Ingrid und Herbert Boettcher aus Colorado, USA, erzählen per Grußbrücke, wie es ihnen geht.

Einsame Grüße aus Australien

Ernst Raker lebt seit mehr als 60 Jahren in Australien. Seit vielen Jahren beteiligt er sich auch an der Grußbrücke – und ist auch dem Aufruf der NORDSEE-ZEITUNG und NORD|ERLESEN gefolgt, von seinem Leben im Ausland während der Corona-Pandemie zu berichten. Momentan fühlt er sich allein, denn Ehefrau Meredith ist nach langer Krankheit im April gestorben.

Wer ihm schreiben möchte: Mailadresse.

Den ersten Teil der Grüße aus aller Welt - die Geschichten von Ernst Raker und weitere - lest ihr auf norderlesen.de.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

579 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger