Polizisten stehen vor dem Friedhof, auf dem Familie und Angehörige des zweijährigen Julen sind. Der seit knapp zwei Wochen in einem tiefen Brunnenschacht in Südspanien verschollene Julen ist in der Nacht zum Samstag tot gefunden worden.

Polizisten stehen vor dem Friedhof, auf dem Familie und Angehörige des zweijährigen Julen sind. Der seit knapp zwei Wochen in einem tiefen Brunnenschacht in Südspanien verschollene Julen ist in der Nacht zum Samstag tot gefunden worden.

Foto: Álvaro Cabrera/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Service
Katastrophe

Málaga: Julen ist tot - Beisetzung am Sonntag

Von nord24
27. Januar 2019 // 13:52

Fast zwei Wochen hat Spanien um den in einem Erdloch verschollenen Julen gezittert. Dann wurde aus Befürchtungen traurige Gewissheit: Das Kind hat den über 70 Meter tiefen Sturz nicht überlebt. 

Zwei Wochen Suche

Der zweijährige Junge war in der Nacht zum Samstag nach fast zweiwöchigen, komplizierten Bergungsarbeiten in einem tiefen Bohrloch gefunden worden - tot. Eine Autopsie wurde noch am Samstag vorgenommen.

Autopsie bringt Klarheit

Diese ergab, dass der Kleine offenbar bereits am Tag des Sturzes am 13. Januar an schweren Kopfverletzungen gestorben sei. Dies berichteten spanische Medien unter Berufung auf den vorläufigen Obduktionsbericht.

"Alles Menschenmögliche getan"

"Als der Kleine entdeckt wurde, herrschte im Schacht eine Stunde lang totale Stille", beschrieb einer der Helfer die Reaktion seiner Kollegen. Innenminister Fernando Grande-Marlaska dankte allen für ihren unermüdlichen Einsatz. "Es wurde alles Menschenmögliche getan", sagte er.

Beisetzung am Sonntag

Noch am Sonntag sollte Julen im Viertel El Palo der andalusischen Stadt Málaga beigesetzt werden. 2017 hatten die Familie bereits einen Sohn verloren: Damals starb Julens älterer Bruder Oliver bei einem Strandspaziergang mit drei Jahren an Herzversagen. (dpa)

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8212 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram