Je kürzer die Kochzeit, desto intensiver der Geschmack: Rosenkohl ist ein typisches Wintergemüse.

Je kürzer die Kochzeit, desto intensiver der Geschmack: Rosenkohl ist ein typisches Wintergemüse.

Foto: Andrea Warnecke/dpa

Service

Rosenkohl: Das Wintergemüse mit dem miesen Image

2. Februar 2021 // 15:05

Wer mag Rosenkohl? Viele denken sofort an matschige, grüne Kugeln, die am Tellerrand liegen bleiben. Doch das Gemüse ist ein Alleskönner.

Laut einer Umfrage mag jeder vierte Deutsche keinen Rosenkohl. Dabei deckt eine kleine Menge des Gemüses den Tagesbedarf an Vitamin C. Und die Knollen haben noch mehr gute Eigenschaften, die zu unserer Gesundheit beitragen.

Der bittere Geschmack lässt sich übrigens ausbremsen. Zum einen ist Rosenkohl heute so gezüchtet, dass das Bittere nicht mehr so stark durchkommt, zum anderen hilft es, den Rosenkohl auch vor dem Kochen einzufrieren.

Warum das Wintergemüse gut für uns ist und wir ihn häufiger essen sollten, das lest ihr auf NORD|ERLESEN

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
769 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger