Um teure In-App-Käufe zu verhindern, sollten die richtigen Einstellungen ausgewählt werden.

Um teure In-App-Käufe zu verhindern, sollten die richtigen Einstellungen ausgewählt werden.

Foto: Brichta/dpa-tmn

Service

Schluss mit ungewollten In-App-Käufen

Autor
Von nord24
13. März 2021 // 20:10

Kostenpflichtige Zusatzfunktionen in Apps können ins Geld gehen. Besonders Kinder lassen sich zu diesen In-App-Käufen verführen.

Stiftung Warentest klärt auf

Kinder spielen gern am Tablet oder Smartphone. Oft locken eigentlich kostenlose Spiele mit Zusätzen - für die man zahlen muss. Damit die Kinder nicht einfach shoppen gehen, können Eltern solche In-App-Käufe auf dem Gerät deaktivieren. Wie das geht, erklärt die Stiftung Warentest.

Unerwünschte Käufe blockieren

Auf Android-Geräten können unerwünschte Käufe blockiert werden. Dafür den Play Store öffnen und über das Drei-Striche-Icon den Menüpunkt „Einstellungen“ auswählen. Unter „Nutzersteuerung“ auf „Authentifizierung für Käufe erforderlich“ gehen und dann auf folgende Option tippen: „Für alle Käufe bei Google Play auf diesem Gerät“.

„Bildschirmzeit“ aktivieren

Bei iPhone oder iPad zuerst in den Einstellungen die „Bildschirmzeit“ aktivieren. Dann der Reihe nach auf „Bildschirmzeit“, „Beschränkungen“ und „Käufe im iTunes & App Store“ gehen. Dort „In-App-Käufe“ anklicken und „Nicht erlauben“ festlegen.

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
521 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger