Viele Verbraucher nutzen Internet-Vergleichsportale, um sich vor Vertrags- oder Kaufentscheidungen zu informieren.

Viele Verbraucher nutzen Internet-Vergleichsportale, um sich vor Vertrags- oder Kaufentscheidungen zu informieren.

Foto: Pleul/dpa

Service

Vergleichsportale: Weder neutral noch uneigennützig

Von NORD|ERLESEN
28. November 2020 // 18:10

Mit wenigen Klicks erfahren, welcher Anbieter günstig ist? Damit werben Vergleichsportale. Die Portale sind jedoch meist weder neutral noch uneigennützig.

Verbraucherschützer befragen Nutzer

Darauf weist die Verbraucherzentrale Bremen hin. Die Verbraucherzentralen haben bundesweit 1000 Nutzer zu ihren Erfahrungen befragt.

Portale finanzieren sich über Provisionen

„Der vermeintlich kostenfreie Vergleich wird mehrheitlich durch die Provisionen der Anbieter für Vertragsabschlüsse finanziert“, so Thomas Mai, Finanzexperte der Verbraucherzentrale Bremen. Die erreichen immer wieder Beschwerden von Verbrauchern, die im Nachhinein enttäuscht sind vom geschlossenen Vertrag, beispielsweise wenn sie die versprochenen Prämien oder Boni nicht erhalten, später von Zusatzkosten überrascht werden oder bei Vertragsproblemen allein gelassen werden.

Mehr zum Thema lest ihr in unserem kostenlosen Artikel auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kanzler/Kanzlerin werden?
932 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger