Was im eigenen Impfausweis steht, sollte man nicht öffentlich teilen.

Was im eigenen Impfausweis steht, sollte man nicht öffentlich teilen.

Foto: Hildenbrand/dpa

Service

Covid-19: Keine Bilder von Impfpass posten

Autor
Von nord24
24. April 2021 // 20:10

Im Netz sieht man die Fotos immer wieder: Gelbes Papier, weißer Kleber, Stempel, Unterschrift. Doch Impfpass-Postings lässt man lieber.

Persönliche Gesundheitsdaten

Zum einen könnte das Kriminellen in die Karten spielen, die anhand daraus ersichtlicher Informationen wie der Chargennummer oder dem Stempel gefälschte Impfpässe herstellen oder die Infos auf andere Art und Weise missbrauchen. Zum anderen handelt es sich schlicht um persönliche Gesundheitsdaten - diese sind sensibel und sollten geschützt werden, erklärt das Bundesgesundheitsministerium auf Anfrage. Das gelte auch für die Daten aus dem Impfpass.

Leichtes Spiel für Datendiebe

Deutlicher wird Eugen Brysch von der Stiftung Patientenschutz: „Niemand ist davor geschützt, dass persönliche Gesundheitsdaten missbräuchlich verwendet werden. Deshalb ist bei hochsensiblen Daten im Netz auf Sparsamkeit und Vorsicht zu achten.“ Schließlich gehe es bei Krankenversicherungskarten, ärztlichen Befunden und Impfpässen um vertraulichste Informationen. „Diese haben nichts in sozialen Medien zu suchen. Datendiebe haben sonst leichtes Spiel.“ (dpa)

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1597 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger