Gespräche und Sprachspiele zum Perspektivwechsel können helfen, Kindern Zukunftsängste zu nehmen.

Gespräche und Sprachspiele zum Perspektivwechsel können helfen, Kindern Zukunftsängste zu nehmen.

Foto: Marks/dpa-tmn

Service

So können Eltern Kindern bei Zukunftsängsten helfen

Autor
Von nord24
7. August 2021 // 20:10

Angst in Hoffnung umwandeln - so können Eltern ihren Kindern helfen, wenn sie Zukunftsängste haben. Das rät Zukunftsforscherin Aileen Moeck.

Angst als Satz aufschreiben

Über die Ängste zu sprechen, ist schon mal wichtig, rät die Forscherin und gibt in der Zeitschrift „Eltern“ einen Tipp: Das Kind soll zunächst einen Satz aufschreiben, der ihm Angst macht.

Ins Positive umformulieren

Dann soll dieser Satz so umformuliert werden, dass er sich ins Positive wendet. Beispielsweise werde aus „Ich habe Angst, in einer rassistischen Welt zu leben“ der Satz „Es ist Zeit, die Welt so umzugestalten, dass sie bunt und vielfältig wird“.

Vieles eine Frage der Perspektive

So ließe sich mit Sprache aktiv Hoffnung gestalten und bewusst machen, dass vieles eine Frage der Perspektive ist.

Immer informiert via Messenger
2 G bei den Fischtown Pinguins - findet ihr das Ordnung?
298 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger