Eine Frau cremt ihren Arm ein

Wenn das Discounter-Produkt die Designer-Bodylotion schlägt: Laut „Öko-Test“ kann man auch für wenig Geld eine gute Hautpflege bekommen.

Foto: Klose/dpa

Service

Test: Günstige Hautlotionen schlagen Luxus-Produkte

Autor
Von nord24
27. November 2022 // 12:00

Gute Hautlotionen müssen nicht teuer sein. Das hat eine Untersuchung der Zeitschrift „Öko-Test“ ergeben. Mehrere Luxus-Produkte fielen dagegen durch.

Teuer, aber nicht gut

Es ist der kleine Moment Selbstfürsorge im stressigen Alltag: den Körper nach dem Duschen eincremen. Da darf es auch mal die Körperlotion sein, die nach dem Lieblingsparfüm duftet - Produkte, bei denen man für eine Flasche von 200 Millilitern durchaus 30 oder 40 Euro auf den Tisch legen kann. Doch eine gute Hautpflege erwartet man von diesen Produkten besser nicht, wie eine Untersuchung der Zeitschrift „Öko-Test“ (Ausgabe 12/2022) zeigt.

Tester bemängeln synthetische Fette

35 Körperlotionen haben die Tester ins Labor geschickt, darunter auch drei Produkte, die mit Markendüften parfümiert sind. Überzeugen konnte keine dieser drei Lotionen. Ihren Beitrag zur Hautpflege stuft Öko-Test als „mehr als dürftig“ ein. So bemängelten die Tester, dass in den Produkten mit Silikonöl und Paraffinum Liquidum vorrangig synthetische Fette stecken. Sie sorgen zwar oberflächlich für ein gutes Hautgefühl, tragen aber kaum zur Rückfettung der Haut bei - anders als natürliche Öle. Auch die Duftstoffe der Luxus-Lotionen bewertete Öko-Test kritisch.

Gute Noten für günstige Produkte

Die gute Nachricht: Gute Hautpflege gibt es schon für deutlich weniger Geld. Mit der Note sehr gut schnitten die „Lacura Körpermilch Classic“ von Aldi Süd, die „Pure & Basic Reichhaltige Body Milk“ von Netto und die „Today Reichhaltige Bodymilk“ von Rewe ab. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
591 abgegebene Stimmen