Auch wenn dieser verkleidete Mops zur allgemeinen Belustigung beiträgt, schränkt die Kleidung die Bewegungsfreiheit ein, warnen Tierschützer.

Auch wenn dieser verkleidete Mops zur allgemeinen Belustigung beiträgt, schränkt die Kleidung die Bewegungsfreiheit ein, warnen Tierschützer.

Foto: von Erichsen/dpa

Service

Tierschutz warnt: Keine Kleidung für Tiere

Autor
Von nord24
9. April 2022 // 20:10

Ein Haustier in Kleidung zu stecken ist niedlich. Dem Tier tut man damit aber keinen Gefallen - im Gegenteil, warnt der Deutsche Tierschutzbund.

„Keine Notwendigkeit“

„Frauchen oder Herrchen finden es oft süß, wenn ihr Tier ein Kleidungsstück trägt, auch wenn dafür keine Notwendigkeit besteht“, sagt Sprecherin Lea Schmitz. Die Bedürfnisse der Tiere kämen dabei jedoch oft zu kurz.

Kleidung nur in Ausnahmefällen

Und so warnt der Tierschutzbund davor, Tiere übermäßig zu bekleiden und wie Menschen anzuziehen. Tiere seien durch ihr Fell bereits gut vor Kälte geschützt, erklärt Schmitz. Eine Bekleidung sei deshalb nur in Ausnahmefällen angebracht, etwa bei sehr alten oder kranken Hunden, Rassen mit wenig Unterwolle oder kurzem lichten Fell. Katzen sollten selbstständig ins Warme kommen können.

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
304 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger