Den Hamburger SV bewundert Arne Wülpern aus Breddorf seit seiner Kindheit, ist immer noch großer Fan des Fußball-Bundesligisten. Seit gut einem Jahr arbeitet der Steuerfachangestellte auf der Geschäftsstelle von Eintracht Braunschweig, ist Dauerkarteninhaber und liebt auch den Fußball des Zweitligisten.

Den Hamburger SV bewundert Arne Wülpern aus Breddorf seit seiner Kindheit, ist immer noch großer Fan des Fußball-Bundesligisten. Seit gut einem Jahr arbeitet der Steuerfachangestellte auf der Geschäftsstelle von Eintracht Braunschweig, ist Dauerkarteninhaber und liebt auch den Fußball des Zweitligisten.

Foto: Krause

Sport
Zeven

"2. Liga ist spannend": Breddorfer HSV-Fan arbeitet für Eintracht Braunschweig

Von Andreas Kurth
18. August 2017 // 17:16

Eine kleine Stellenanzeige im Internet sorgte für große Aufregung im Hause Wülpern. Und führte dazu, dass Arne Wülpern aus Breddorf seit gut einem Jahr für den Fußball-Zweitligisten Eintracht Braunschweig arbeitet. Als Kind nahm ihn sein Vater mit zum Hamburger SV. Jetzt hat er als Angestellter des Vereins eine Dauerkarte für Eintracht Braunschweig - und findet Gefallen am Zweitliga-Fußball.

Zwei Meisterschaften in einer Saison geholt

In der Region Zeven hat Arne Wülpern bei einigen Vereinen gespielt. Mit dem Heeslinger SC II in der Bezirksliga, mit dem TuS Zeven in der Landesliga, zuletzt mit dem FC Ummel auf Kreisebene. Nach seinem Umzug nach Braunschweig schloss er sich dem Vorortverein TSV Vordorf an. Und wurde mit seinem neuen Club prompt Meister. Genau wie mit dem FC Ummel, wo er ein Zweitspielrecht hatte.

Spieler schauen in der Geschäftsstelle vorbei

Damit ist es vorbei, jetzt spielt er nur noch für Vordorf. Bei Eintracht Braunschweig arbeitet er im Rechnungswesen und im Controlling. Der Kontakt zu den Profis hält sich in Grenzen. Dennoch schauen Spieler auf der Geschäftsstelle vorbei. „Das ist total cool, wenn die Spieler zu uns kommen. Dann werden flüchtige Worte gewechselt, alle geben sich entspannt, keiner trägt die Nase hoch“, sagt Wülpern.

Neuer Anlauf zum Bundesliga-Aufstieg

Die Relegationsspiele am Ende der Saison erlebte Arne Wülpern live mit. Auch das bittere Ende für seine Braunschweiger. „Natürlich hätte ich mir gerne Spiele mit der Eintracht in der Bundesliga angeschaut. Doch auch die 2. Liga ist spannend. Wir können den Aufstieg schaffen, haben mit Ingolstadt und Union Berlin jedoch starke Konkurrenten.“

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
672 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger