Jubel bei den Bayern-Spielern über den hohen Sieg gegen Dortmund.

Jubel bei den Bayern-Spielern über den hohen Sieg gegen Dortmund.

Foto: Balk/dpa

Sport

Bayern-Lehrstunde für Dortmund

Von nord24
31. März 2018 // 20:31

Torparty statt Meisterfeier: Der FC Bayern hat sich mit einem 6:0 (5:0) im Bundesliga-Klassiker gegen eine in der ersten Hälfte erschreckend schwache Dortmunder Borussia für die Champions League warmgeballert. Durch zum Teil wunderschöne Treffer von Robert Lewandowski (5./44./87.) Minute), James Rodríguez (14.), Thomas Müller (23.) und Franck Ribéry (45.+1) deklassierte der Spitzenreiter den Tabellendritten. Beim Viertelfinal-Hinspiel in der Königsklasse am Dienstag beim FC Sevilla erwartet das meisterlich auftretende Starensemble von Trainer Jupp Heynckes mehr Gegenwehr.

Bayern München ist noch nicht Meister

Nach dem 2:0-Erfolg des FC Schalke gegen den SC Freiburg reichte das Schützenfest noch nicht zum Vollzug der 28. deutschen Fußball-Meisterschaft. Spaß hatten die Münchner vor 75 000 Zuschauern bei der Lehrstunde für einen desaströs verteidigenden BVB aber auch ohne die nächsten Titelehren. Peter Stöger kassierte die erste Liga-Niederlage als Dortmunder Trainer; in dieser Verfassung muss die Borussia ein Scheitern beim Kampf um einen Champions-League-Platz fürchten.

Erstmals seit 1978 fünf Tore in erster Hälfte kassiert

Erstmals seit April 1978 und dem legendären 0:12 (0:6) gegen Mönchengladbach kassierte Dortmund fünf Tore in der ersten Spielhälfte. Heynckes war damals fünffacher Torschütze.  Die Dortmunder versuchten nach der Halbzeitpause mit einer tieferen Grundformation eine noch höhere Schmach beim Dauermeister zu verhindern und strahlten bei ihren Offensivaktionen zumindest ein bisschen Gefahr aus. Der zuletzt nicht fürs DFB-Team berücksichtigte WM-Finaltorschütze Mario Götze scheiterte bei einem Pfostentreffer (67.), Piszczek an Sven Ulreich (79.).

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

8217 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram